www.buecke-info.de

Mondbeobachtungen planen und auswerten

Höhen von Sonne und Erde für ein bestimmtes Objekt auf dem Mond

Berechnungszeitraum auswählen:
Ein Monat
12 Monate eines Jahres

Wann ist ein bestimmtes Objekt auf dem Mond zu sehen?
Wie sind die Beleuchtungsverhältnisse?
Wie ist der Betrachtungswinkel für dieses Objekt?

Diese Fragen finden hier eine Antwort:

Auf der Mondoberfläche lassen sich viele interessante Formationen beobachten. Das Aussehen ist abhängig vom Einfallswinkel der Sonnenstrahlen. Aus der Position der Lichtgrenze kann man die Höhe der Sonne für beliebige Orte auf dem Mond ableiten. Nicht nur die Höhe der Sonne, sondern auch die Richtung der Sonne beeinflusst das Aussehen der Mondoberfläche. Bei zunehmendem Mond werden die Mondformationen aus östlicher und bei abnehmendem Mond aus westlicher Richtung beschienen.

Durch die Libration wird Sichtbarkeit von Objekten in den randnahen Regionen bestimmt. Diese Kippbewegung des Mondes ermöglicht zu bestimmten Zeiten die Beobachtung von Objekten der "randnahen" Mondrückseite.

All diese Effekte erschweren eine systematische Beobachtung ausgewählter Details, weil sich nur kleine "Beobachtungsfenster" bei günstiger Beleuchtung öffnen. Diese wiederholen sich außerdem oft erst in einigen Monaten oder gar Jahren. Wenn man bedenkt, dass die Bewölkung die Beobachtungsmöglichkeiten weiter einschränkt, ist für ausgewählter Mondformationen eine geplante Beobachtung wichtig. Nur die große Vielfalt von Formationen auf der Mondoberfläche täuscht über diese eingeschränkten Beobachtungsmöglichkeiten hinweg.

Dieses Programm ermöglicht die Planung und Auswertung von Beobachtungen. Nach Vorgabe der Koordinaten der zu beobachteten Mondformation bzw. Auswählen eines aufgelisteten Kraters werden die Höhen von Sonne und Erde am Objekt für die Zeiten der Sichtbarkeit des Mondes innerhalb des gewählten Zeitraumes berechnet. Aus der Sonnenhöhe kann man die Schattenlängen abschätzen. Aus welcher Perspektive das Objekt zu beobachten ist, erkennt man aus der Höhe der Erde. Diese Angaben sind besonders für die randnahen Gebiete der Vorder- und Rückseite interessant.

Die Ergebnisse werden in Tabellen dargetellt. Die ersten Spalten geben die Sonnenhöhen für eine Nacht an, die folgenden Spalten Daten jeweils um 0 Uhr UT. Für eine ausgedruckte Tabelle ist es hilfreich, den Namen der Mondformation zu wissen, deshalb kann man diesen Namen ins Formular eintragen. Falls man einen Krater aus der Liste auswählt, wird dieser mit seinen Koordinaten nach der Berechnung angegeben.

Es gibt zwei Möglichkeiten: Die Berechnung für einen Monat oder
die Berechnung für ein ganzes Jahr (benötigt einige Sekunden Rechenzeit). Bei der Jahresübersicht werden 12 Tabellen berechnet, jeder Monat auf einer Seite. Die Seitenzahl entspricht der Zahl des Monats, so können auch einzelne Tabellen ausgewählter Monate gedruckt werden.


Überarbeitet: 04.10.2007

Counter seit 06.03.2005