Mondephemeriden

www.buecke-info.de
Home > Astronomie für Sternfreunde > Mond topozentrisch

Jahr Monat Tag

Stunden (UT) Minuten Sekunden

geogr. Länge (östl. positiv) geogr. Breite
 


Berechnete Werte:

Datum und Zeit:  
Beobachtungsort:

scheinbare Koordinaten
geozentrisch topozentrisch
   
   
   

topozentrische Horizontkoordinaten:
Mond Sonne

Physische Ephemeriden

beleuchteter Teil k und Beleuchtungswinkel Colongitude und Lichtgrenze Subposition der Sonne

Libration, Positionswinkel und Halbmesser
geozentrisch: topozentrisch:
   
   

Diese Mondephemeriden werden im Wesentlichen mit Daten und Formeln nach Meeus berechnet. Nach Eingabe der Zeit und des Beobachtungsortes werden geozentrische und topozentrische Koordinaten und physische Ephemeriden gerechnet. Die geografischen Koordinaten sind voreingestellt, können aber beliebig überschrieben werden. Östliche Längen sind positiv.

Da die Eingabedaten überschreibbar sind, werden nach anklicken "=>" diese Daten nochmals angegeben. Somit ist immer erkenntlich, mit welcher Eingabe gerechnet wurde.

Die Zeit wird in Weltzeit eingegeben. Intern wird mit dynamischen Zeit gerechnet. Vor 1900 muss die Zeit als dynamische Zeit (Ephemeridenzeit) eingetragen werden. Das Berechnungsprogramm kennt den Zeitunterschied zwischen Weltzeit und dynamischer Zeit ab Jahr 1900. In den folgenden Jahren wird das Programm aktualisiert.

Die ekliptikalen Längen können um 10" abweichen, die Breiten ist genauer. Somit sind bei den Koordinaten geringfügige Abweichungen in der letzten angegebenen Stelle möglich. Bei der Entfernung des Mondes sind die letzten beiden Stellen unsicher. Die physischen Ephemeriden sind genau.

Die horizontalen Koordinaten sind topozentrisch. Der Beleuchtungswinkel BW gibt an, aus welcher Richtung der Mond von der Sonne beschienen wird. Dieser Winkel wird vom Zenit entgegen des Uhrzeigersinns gezählt.

Diese Mondephemeriden werden größtenteils mit den Werten und Formeln von Meeus berechnet. Die Koordinaten können um 10" abweichen. Die physischen Ephemeriden erreichen eine Genauigkeit von 0.01°.

Karl-Heinz Bücke
31.10.2007; geändert 22.12.2017 (östl. geogr. Länge positiv)